Altena, 12.11.2022

Übung: Versorgung von Gebäuden mit Notstrom

Um für mögliche Ausfälle des öffentlichen Netzes gerüstet zu sein, übt das Technische Hilfswerk Altena zusammen mit dem Balver Kameraden das Einspeisen von Notstrom in Gebäude

Einspeisen von Notstrom in die Liegenschaft

Durch unvorhergesehene Umwelteinflüsse durch Ereignisse wie z.B. Unwetter kann es kurzfristig und ortsspezifisch zu Ausfällen des öffentlichen Stromnetzes kommen. Um für diesen Fall schnell Hilfe zu leisten wird regelmäßig das Betreiben von Notstromaggregaten und Netzersatzanlagen geübt.

Das Technische Hilfswerk Altena verfügt über eine mobile Netzersatzanlage 50 kVA mit Lichtmast (NEA 50 kVA LiMa). Für den Fall eines Stromausfalls verfügt der Ortsverband des THW Altena über einen externen dafür vorgesehenen Punkt zur Notstromeinspeisung.

Die Übung startete mit einem theoretischen Teil, um besonders auf die Gefahren beim Umgang mit Spannung hinzuweisen. Weiterhin die Gebäude- und Netztechnik gesprochen.
Zunächst wurde die Erdung vom Gebäude eingemessen um anschließend auf die Eigenschaften der Netzersatzanlage einzugehen. Die Einspeisung wurde durch den Maschinist NEA vorgenommen, wobei die komplette Elektrik der Liegenschaft durch das Aggregat betrieben werden konnte.

Nach dem Mittagessen wurde in den Ortsverband Balve verlegt um auch dort für das Einspeisen ins Gebäude sowie für das dortige Aggregat eingewiesen zu werden.

Die gemeinsame Übung mit dem THW Balve war insgesamt sehr lehrreich. Wir bedanken uns für die gewohnt gute Zusammenarbeit.


  • Einspeisen von Notstrom in die Liegenschaft

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: